Plusnet WebServer

 

SSL-Zertifikate

 

Email-Security

         

Was ist bei einem Inhaberwechsel zu beachten und was ist die Inhaberverifizierung

Wodurch wird die Zusendung der Einwilligungsanfrage ausgelöst?

Die erste Einwilligungserklärung kann durch die Registrierung, Aktualisierung oder den Transfer einer Domain ausgelöst werden. Wenn der Domaininhaber seine Einwilligungspräferenzen festlegt, werden seine Entscheidungen protokolliert und für alle zukünftigen Käufe von Domains innerhalb derselben TLD angewandt. Der Domaininhaber kann jedoch eine weitere Einwilligungserklärung erhalten, wenn er eine Domain beziehen will, für den die Registry zusätzliche Daten anfordert, die über diejenigen hinausgehen, für die er bereits seine Einwilligung erteilt oder verweigert hat.

Wer erhält die Einwilligungsanfrage?

Die Einwilligungs-Mail wird an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet, die bei EPAG für die Domain oder den Dienst hinterlegt worden ist.

Kann die Einwilligungsanfrage verfallen?

Ja, jedoch stellt dies nur für Domaininhaber von TLD´s ein Problem dar, wenn die Registy mehr Daten zur Domainregistrierung anfordert, als durch den allgemeinen Registrierungsvertrag geregelt ist.

Zusätzliche Daten können z.B. sein.

  • Handelsregisterauszüge
  • Ausweiskopien und -Nummern
  • Umsatzsteuer-ID

Zehn Tage nach der ersten Einwilligungssanfrage, wird der Einwilligungsstatus auf "Frist abgelaufen" gesetzt, wenn bis dahin keine Antwort gegeben wurde. Wenn nach Ablauf der zehntägigen Frist keine Antwort vom Domaininhaber gegeben wurde, werden die ausstehenden Aufträge jedoch storniert.

Kann der Einwilligungsprozess nach dem Fristablauf wiederholt werden?

Ja. Wenden Sie sich dafür bitte an den Support.

Eine Bestätigung zum Inhaberwechsel bei gTLD´s ist immer dann erforderlich, wenn Sie eine der folgenden Daten des Domaininhabers/Admin-C ändern.

  • Organisationsname
  • Vorname, Nachname
  • E-Mail-Adresse

Nach der Beauftragung eines Domaininhaberwechsels wird eine Bestätigungs-E-Mail an den bisherigen und an den zukünftigen Domaininhaber gesendet. In diesen wird dazu aufgefordert, den Inhaberwechsel per Klick auf einen enthaltenen Link zu bestätigen. Es müssen zwingend beide E-Mails bestätigt werden.

Betreff: Bestätigung zum Inhaberwechsel erforderlich | Ownerchange confirmation required

Auszug aus der Bestätigung:

Guten Tag,

vor Kurzem haben wir den Antrag erhalten, den Inhaber der Domain <Platzhalter Domainname> vom aktuellen Domainhaber:

 

<Platzhalter Inhaber>

<Platzhalter E-Mail-Adresse>

 

zu folgendem Domaininhaber zu ändern:

 

<Platzhalter Inhaber>
<Platzhalter E-Mail-Adresse>

 

Bevor dieser Antrag bearbeitet werden kann, muss sowohl der aktuelle als auch der neue Domaininhaber folgende AGBs

(https://www.confirm-owner-change.com/pdf/epag_gtc.pdf)

akzeptieren und den Antrag bestätigen. Dies erledigen Sie, in dem Sie den unten stehenden Link anklicken und eventuellen Anleitungen auf der Bestätigungsseite folgen.


<Platzhalter Bestätigungslink>

 

Falls Sie diesen Inhaberwechsel nicht beantragt haben, oder falls Sie nicht damit fortfahren möchten, können Sie diese E-Mail ignorieren.

Wenn wir nicht beide Bestätigungen bis zum <DATUM> erhalten haben, wird der Inhaberwechsel-Antrag storniert.

 

Ist das finale Ziel, diese Domain zu einem anderen Registrar zu transferieren, raten wir Ihnen zuerst den Registrar-Transfer abzuschließen und danach beim neuen Registrar den Inhaberwechsel durchzuführen. Nach der Durchführung eines Inhaberwechsels wird die Domain standardmäßig 60 Tage für Registrar-Transfers gesperrt. Bei der Bestätigung des Inhaberwechsels kann nur der aktuelle Inhaber die Domain von der Transfer-Sperre abmelden, in diesem Fall wird die Domain nicht für Registrar-Transfers gesperrt. Falls der aktuelle Inhaber bei der Bestätigung die Domain nicht von der Transfer-Sperre abmeldet, kann die Transfer-Sperre erst nach 60 Tagen aufgehoben werden.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Support.

 Gernerische TLD´s sind zum Beispiel: .com, .net, .org, .biz, .info

Im Dezember 2016 hat die ICANN Änderungen zu der Transfer-Richtlinie eingeführt. Diese Richtlinie regelt nicht nur Transfers von generischen Top-Level-Domains (gTLDs) zwischen Registraren sondern auch die Inhaberwechsel. Laut der ICANN Transfer-Richtlinie wird durch Änderungen in den Namens-, Organisations-, oder E-Mail-Feldern des Domaininhabers einer gTLD-Domain ein Inhaberwechsel-Prozess angestoßen.

Der Inhaberwechsel-Prozess erfordert eine explizite Bestätigung vom alten und neuen Inhaber, um einen Inhaberwechsel durchzuführen.
In dem Fall, dass einer oder beide Inhaber die Bestätigung des Inhaberwechsels versäumen, wird der Inhaberwechsel nach 10 Tagen automatisch abgebrochen.

Wenn ein Inhaberwechsel erfolgreich abgeschlossen wird, werden E-Mails an den alten und neuen Inhaber geschickt, die den erfolgreichen Inhaberwechsel bestätigen.

Wichtig: Nach der Durchführung eines Inhaberwechsels wird die Domain standardmäßig 60 Tage für Registrar-Transfers gesperrt. Diese Transfer-Sperre wird durch den Domain-Status ClientTransferProhibited gekennzeichnet.

Weitere Informationen: ICANN Transfer-Richtlinie

Was ist Domaininhaberverifizierung?

In Juni 2013 hat die ICANN den Registrar-Akkreditierungsvertrag überarbeitet und somit ergeben sich verschiedene neue Anforderungen für Registrare und Reseller (Wiederverkäufer). Ein wichtiger Teil dieser Anforderungen ist, dass Registrare die Domaininhaberdaten bei den generischen Top-LevelDomains (gTLDs) verifizieren müssen. Darüber hinaus sind Registrare dazu verpflichtet, alle gTLDs, die mit den jeweiligen Domain-Inhaberdaten verbunden sind, zu sperren, sofern die Domaininhaber die Verifizierungsmails nicht innerhalb von 15 Tagen bestätigen.

Wie funktioniert der Verifizierungsprozess?
Der Verifizierungsprozess hat eine 15-tägige Frist, in welcher der Domaininhaber einer von unserem Registrar EPAG gesendete E-Mail zustimmen muss. In dieser E-Mail wird der Domaininhaber aufgefordert einen Link zu bestätigen. Nach Bestätigung dieser E-Mail erfolgt eine Weiterleitung auf eine weitere Webseite, die dann die erfolgreiche Inhaberverifizierung bestätigt. Die Validierungs-E-Mail beinhaltet ebenso die allgemeinen Geschäftsbedingungen – bei Bestätigung des Links stimmt der Domaininhaber den AGB zu und bestätigt die Richtigkeit seiner Kontaktdaten. Sollten die Verifizierungs-E-Mail nicht bestätigt werden, werden alle Domains mit der jeweiligen E-Mail Adresse suspendiert.

  • verifizierungsprozess

Wann ist die Verifizierung des Domaininhabers erforderlich?
Die ICANN verlangt die Verifizierung des Inhabers, wenn für gTLDs folgende Änderungen in den Domaininhaberdaten vorgenommen werden:

  • Organisationsname, Vorname oder Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Die Kombination von Name und E-Mail-Adresse erstmals bei einer Neuregistrierung verwendet wird
  • Eine Domain für eine bislang nicht verifizierte Kombination aus Name und Mail-Adresse transferiert wird

Falls die Domains noch vor der ‚Registrant Verification‘-Richtlinie registriert wurde, erfolgt eine Verifizierung nur bei den o.g. Änderungsaktionen.

Welche Maßnahmen sind vom Domaininhaber erforderlich?
Eine E-Mail mit dem Betreff "Sofortige Verifizierungen erforderlich | Immediate verification required" wird an die hinterlegte Domaininhaber-E-Mail Adresse geschickt. In dieser E-Mail wird der Domaininhaber dazu aufgefordert, seine Kontaktdaten zu verifizieren sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu akzeptieren.

Was passiert, wenn die Verifizierungs-E-Mail nicht bestätigt wird?
Sollte die Inhaberverifizierung nach 16 Tagen nicht erfolgreich durchgeführt worden sein, werden ALLE Domains mit dieser Namen/E-Mail-Kombination auf Client Hold gesetzt. Der Client-HoldStatus nimmt die Nameserver der Domain aus der TLD-Zone, so dass die Domain nicht mehr aktiv im Internet erreichbar ist.

Wie kann ich den Client-Hold-Status aufheben?
Nur durch die oben erwähnte Verifizierung kann man den Client-Hold-Status aufheben. Sollte die EMail-Adresse des Inhabers nicht mehr gültig sein, sollte der Domaininhaber seinen DomainDienstleister kontaktieren, um die E-Mail-Adresse durch eine gültige Adresse zu ersetzen. Eine Verifizierungs-E-Mail kann dann erneut versendet werden.

Wann wird die Suspendierung einer Domain aufgehoben, nachdem die Kontaktdaten verifiziert worden sind?
Die Sperrung wird sofort aufgehoben, aber Caching im Internet kann die aktive Nutzung um ein paar Stunden verzögern.

Wird eine Domain wegen fehlender Verifizierung gelöscht oder zum Ablauf des ExpiryDatums gelöscht?
Nein. Sollte die Inhaberverifizierung nach 16 Tagen nicht erfolgreich durchgeführt worden sein, wird die Domain auf Client-Hold gesetzt. Dieser Client-Hold-Status verhindert nicht die Update-, Transfer- oder Verlängerungsaktionen einer Domain. Domains werden aufgrund fehlender Verifizierung daher NICHT gelöscht.

Welche E-Mails werden gesendet und an wen?
Im Zuge des Verifizierungsprozesses werden die folgenden E-Mails gesendet:

  • Registrant Verification Request:

Diese E-Mail wird an den Domaininhaber gesendet und verlangt die Verifizierung ihrer Kontaktdaten. Erinnerungsmails werden am 5., 10. und 13. Tag nach dem ersten Verifizierungsversuch verschickt.

  • Registrant Verification Admin-C/Tech-C Info:

Diese E-Mail wird an den Admin-C und Tech-C der betroffenen Domain gesendet mit dem Hinweis, dass die Domain wegen fehlender Verifizierung des Inhabers bald gesperrt wird. Diese E-Mail wird am 10. und 13. Tag nach dem ersten Verifizierungsversuch verschickt.

  • Registrant Verification Suspended:

Diese E-Mail wird am 16. Tag des ersten Verifizierungsversuchs an den Domaininhaber geschickt mit dem Hinweis, dass ihre Domains aufgrund fehlender Verifizierung ab sofort gesperrt sind.

Erfolgt die Verifizierung für jede Domain einzeln, selbst wenn eine identische Kombination von Namen und E-Mail verwendet wird?
Die Kombination von Name und E-Mail-Adresse muss nur einmal pro Registrar verifiziert werden.

Welche TLDs sind gTLDs?
Eine generische Top-Level-Domain (gTLD) ist eine Domain-Endung mit mindestens drei Zeichen.
Im Gegensatz zu den gesponserten TLDs sind gTLDs meist nicht auf Inhaber beschränkt, die in der spezifischen Branche der TLD tätig sind. gTLDs sind alle in der IANA-Root-Zone-Datenbank aufgelisteten TLDs, die entweder als “generic” oder “generic-restricted” bezeichnet werden.

Kann ich die Verifizierungsmails ausschalten?
Nein, die Verifizierung des Inhabers einer gTLD ist von der ICANN vorgeschrieben.

Quelle - EPAG Domainservices GmbH